Die Vorteile von liposomaler Nahrungsergänzung
Allgemein

Liposomale Nahrungsergänzungsmittel – 3 Vorteile von Liposomen

Zuletzt überarbeitet am 30. Januar 2021 von Christian.

 

Über liposomale Nahrungsergänzungsmittel wird viel diskutiert – die 3 wichtigsten Vorteile von Liposomen wollen wir dir hier gern vorstellen. Sie liefern gute Gründe, warum du deine Nahrungsergänzung ein Upgrade verpassen und liposomale Nahrungsergänzung in deine tägliche Routine einbauen solltest.

 

Inhalt

1. Liposomen erhöhen die Bioverfügbarkeit
2. Liposomen schützen die Wirkstoffe
3. Liposomale Nahrungsergänzungsmittel sind besser verträglich

 

Vorteil 1: Liposomen erhöhen als schlaue Nährstoff-Transporter die Bioverfügbarkeit.

Was genau Liposomen sind und wie unsere liposomale Technologie LOCC™ funktioniert kannst du auch hier  nachlesen. Kurz gesagt verpacken wir ausgewählte Nährstoffe in winzig kleine Transportkugeln aus natürlichen, ungesättigten Fettsäuren, die man Liposomen nennt. In dieser Form bezeichnet man die Wirkstoffe auch als liposomal und spricht von liposomalen Nahrungsergänzungsmitteln. Das Besondere an dieser Technologie ist die deutlich gesteigerte Aufnahme der liposomalen Wirkstoffe in deinen Körper. Ein Maß dafür ist die sogenannte Bioverfügbarkeit. Sie gibt an, wie viel der eingenommenen Wirkstoffmenge tatsächlich im Blut und damit im Körper ankommt. Unsere LOCC™ Technologie erhöht diesen Wert für viele Wirkstoffe um mehr als das 30-Fache – mehr dazu erfährst du hier.

 

Vorteil 2: Liposomen schützen die Wirkstoffe.

Die saure Umgebung des Magens kann vor allem sensible Wirkstoffe schädigen oder gar zerstören, bevor sie in tieferen Darmpassagen aufgenommen werden können. Durch die Liposomen werden die Wirkstoffe vor diesen Einwirkungen geschützt und dein Körper kann sie nahezu komplett verwerten. Das macht liposomale Nahrungsergänzungsmittel nicht nur effektiver, sondern gibt dir die Sicherheit dass die Wirkstoffe auch in der Form im Körper ankommen, wie er sie optimal verwerten kann.

 

Vorteil 3: Liposomale Nahrungsergänzungsmittel sind besser verträglich und verursachen weniger Nebewirkungen.

Liposomen gleichen in ihrer Oberfläche und ihrem Aufbau deinen körpereigenen Zellstrukturen. Damit sind sie nicht nur etwas natürliches, sondern schützen ihren Inhalt vor deinem Verdauungssystem und umgekehrt. Diese faszinierende Eigenschaft macht es möglich in liposomalen Nahrungsergänzungsmitteln auch sensible und schwer bekömmliche Wirkstoffe in höheren, sinnvollen Dosierungen einzusetzen. Dein Körper kann sie so liposomal verpackt spielend leicht aufnehmen und verträgt sie viel besser. Um vergleichbare Wirkspiegel im Blut zu erreichen müsstest du schon eine Menge der herkömmlichen Vitamintabletten einnehmen – und das führt dann oft zu den bekannten Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten wie beispielsweise Blähungen und Durchfällen. Wenn du zum Beispiel schon mal eine höhere Menge Vitamin C oder Magnesium auf einmal eingenommen hat weißt du was danach in deinem Bauch los ist!

 

Faktencheck: Wie genau funktionieren Liposomen und liposomale Nahrungsergänzungsmittel?

Liposomen sind kleine Transportkugeln aus körpereigenen Fettsäuren.

Als Mini-Transporter bringen Liposomen die Wirkstoffe – geschützt in ihrem Inneren – bis zu deinen Zellen.

Um zu verstehen, warum liposomale Nahrungsergänzungsmittel eine echte Revolution sind, werfen wir zunächst einen kurzen Blick in die Biochemie deiner Zellen. Diese sind umgeben von einer Hülle aus Phospolipiden, also organischen Fettstrukturen. Diese Phospholipide bilden eine Doppelschicht, bei der sich außen die wasserlöslichen Köpfe und innen die fettlöslichen Ketten anordnen. Und genauso sehen auch unsere Liposomen aus! Kleine Kugeln mit einer Außenhülle aus natürlichen Phospholipiden und einem Hohlraum im Inneren. In diesem „Kofferraum“ verstauen wir während der liposomalen Verkapselung wasserlösliche Vitamine (wie z.B. Vitamin C). Die Hülle hingegen nutzen wir, um fettlösliche Wirkstoffe (wie z.B. Vitamin D3) zu transportieren. Aufgrund der Ähnlichkeit mit deinen Zellen hat dein Körper nahezu keinen Aufwand, all die Wirkstoffe aufzunehmen. Anders als in Nahrungsmitteln und auch in herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln muss er nämlich nicht erst Energie aufbringen, um sie resorbierbar („aufnehmbar“) zu machen. Einmal aufgenommen, gelangen die meisten Liposomen nicht direkt in’s Blut, sondern nutzen zunächst das Lymphsystem [1]. Das ist gleich doppelt clever, denn so kommen sie zwar letztlich auch im Blut an, werden aber nicht gleich über die Leber wieder abgebaut oder deaktivert (so genannter „First-Pass-Metabolismus“).

 

Zusammenfassung

Liposomen sind kleine Kugeln aus natürlichen, ungesättigten Fetten. In ihrem Inneren können sie Wirkstoffe transportieren, die dein Körper auf diese Weise vielfach besser aufnehmen kann. Studien haben gezeigt, dass liposomale Nahrungsergänzungsmittel bis zu 46-Mal so effektiv sind wie herkömmliche Tabletten, Kapseln oder Pulver. Ein Grund dafür ist auch, dass die Vitamine und Mineralstoffe durch die Liposomen vor deinem Verdauungssystem geschützt werden. Zudem sind liposomale Nahrungsergänzungsmittel deutlich besser verträglich. Sie verursachen bei der Einnahme weniger Nebenwirkungen wie Blähungen oder Durchfälle.

 

Quellen und weiterführende Studien

[1] Kim H et al., Liposomal formulations for enhanced lymphatic drug delivery, Asian J Pharm Sci, 8(2)2013: 96-103, ISSN 1818-0876, https://doi.org/10.1016/j.ajps.2013.07.012.

[2] Li J et al., A review on phospholipids and their main applications in drug delivery systems, Asian J Pharm Sci 10(2)2015:81-98, https://doi.org/10.1016/j.ajps.2014.09.004

 

Empfohlene Produkte zu diesem Artikel