Coronavirus und Vitamin-D-Mangel: Studien belegen einen Zusammenhang
Mineralstoffe, Wissen

Coronavirus und Vitamin-D-Mangel – gibt es einen Zusammenhang zu COVID-19?

Das Coronavirus und die zugehörige Erkrankung COVID-19 halten die Welt in Atem. Und egal, wie man zu den begleitenden Maßnahmen steht: das Virus ist gefährlich und wird wahrscheinlich über 1 Million Menschen töten. Seit dem ersten Erscheinen im chinesischen Wuhan im Dezember 2019 suchen Wissenschaftler auf der ganzen Welt nach einer wirksamen Behandlung zur Bekämpfung von Corona.

Und dann das: eine Studie findet einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel von COVID-19-Erkrankten und dem Verlauf der Erkrankung. Die Erkenntnis: wer einen Vitamin-D-Mangel hat, bei dem verläuft die Erkrankung schwerer und häufiger tödlich. Weitere Studien legen nach: Ein Team der Universität Chicago findet heraus, dass Menschen mit einem Vitamin-D-Mangel sich leichter mit dem Coronavirus infizieren.

Was ist dran? Erfahre es in unserem Artikel.

 

Inhalte

 

Was ist Vitamin D?

Vitamin D – genauer Vitamin D3 – ist ein fettlösliches Vitamin, das in einigen Arten von Lebensmitteln auf natürliche Weise vorkommt. Es ist auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich und empfohlen. Denn obwohl Vitamin D auch von deinem Körper produziert werden kann, leiden die meisten von uns an einem Mangel. Du brauchst nämlich die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts auf deiner Haut um die Vitamin-D-Synthese in Gang zu bringen.

Vitamin D mit seiner aktiven Form Vitamin D3 hat viele gesundheitliche Vorteile. Dazu zählt die Erhaltung gesunder und starker Knochen, denn es hilft deinem Körper Calcium aufzunehmen. Calcium ist einer der Hauptbausteine ​​des Körpers, muss aber gut verteilt werden – lies dazu gern unseren Artikel über den Zusammenhang von Vitamin D3, K2 und Magnesium. Vitamin D ist prinzipiell für deinen Körper von wesentlicher Bedeutung, da es eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt. Darunter auch die Förderung einer gesunden Kommunikation zwischen Gehirn und Nerven und die Stärkung des Immunsystems. Um eindringende Bakterien und Viren abwehren zu können, benötigst du auch ausreichend Vitamin D3.

Calcitriol, die aktive Form von Vitamin D, wird in den Nieren hergestellt. Es ist als Hormon seit langem für seine Rolle bei der Regulierung des Calcium- und Phosphorgehalts bekannt. Darum ist es wichtig für die Mineralisierung deiner Knochen. Darüber hinaus hat Vitamin D3 zahlreiche andere, wichtige Wirkungen – auch auf deine Stimmung und Laune!

Zusammenfassung

Vitamin D bzw. Vitamin D3 wird vor allem durch Sonneneinstrahlung auf deiner Haut gebildet. Es erfüllt in deinem Körper viele Aufgaben. Als Hormon Calcitriol steuert es die Calcium-Aufnahme, fördert aber auch die Leistungsfähigkeit deines Gehirns und stärkt das Immunsystem. So wirkt es sich auch positiv auf deine Stimmung und Laune aus!

 

Wie kann Vitamin D COVID-19 bekämpfen?

Vitamin D hat in letzter Zeit viel Aufsehen erregt. Insbesondere seit es als potenzielles Schutzvitamin gegen das Coronavirus bezeichnet wurde. Die Rolle von Vitamin D bei der Vorbeugung und Behandlung von Infektionen der Atemwege reicht jedoch bis in die 1930er Jahre zurück. Dort wurde untersucht, ob Lebertran Arbeitsausfälle durch Erkältungen verringert.

In einem neuen Bericht, der im hochrangigsten medizinischen Journal „The Lancet“ veröffentlicht wurde, diskutierte ein Forscherteam den Einfluss von Vitamin D auf den Schutz vor einer schweren Coronavirus-Infektion. Wichtig dabei war der besonders schwere Verlauf der Erkrankung. Dieser führt nämlich zu einem akuten und schweren Atemwegssyndrom. Das Team wertete dazu viele verschiedene Studien von 2007 bis 2020 zusammen aus. Letztlich konnte die Studie zeigen, dass Vitamin D eine Schutzwirkung gegen akute Infektionen der Atemwege hat.

Die Forscher beobachteten, dass die Risikofaktoren für schweres COVID-19 denen eines Vitamin-D-Mangels ähneln. Dazu gehören vor allem das Alter und gewisse Vorerkrankungen wie Fettleibigkeit. Sie stellten die Hypothese auf, dass eine Supplementierung mit Vitamin D vor COVID-19 schützen und vorbeugen könnte. Sogar eine therapeutische Wirkung einer Vitamin-D3-Gabe wurde vermutet.

Zusammenfassung

Vitamin D hat eine Schutzfunktion gegen akute Infektionen der Atemwege. Wenn der Vitamin-D-Spiegel stimmt wird daher angenommen, dass auch eine Infektion mit dem Coronavirus seltener vorkommt oder die Erkrankung leichter verläuft.

 

Vitamin D unterstützt dein Immunsystem gegen das Coronavirus

Wenn es um das Immunsystem geht, denken viele zuerst an Vitamin C (lies hier warum). Aus Studien wissen wir aber, dass auch Vitamin D3 dein Immunsystem unterstützt. Im Detail fördert es deine natürlichen Virus-Abwehrsysteme wie antimikrobielle Peptide und Autophagie.

Antimikrobielle Peptide (AMPs), auch als Wirtsabwehrpeptide bekannt, sind kurze positiv geladene Peptide. Sie können Krankheitserreger direkt abtöten. Autophagie bedeutet übersetzt “selbstfressend”. Es beschreibt einen Prozess deines Körpers, bei dem beschädigte Zellen beseitigt werden. Dies spielt auch bei der Immunabwehr eine Rolle.

Zwar sind die Hintergründe noch nicht ganz klar. Dennoch fanden die Forscher eine Verbindung. Die aktive Form von Vitamin D3 hat nämlich eine hemmende Wirkung auf bereits mit dem Coronavirus infizierte Hautzellen.

Auch zeigte Vitamin D3, dass es Entzündungen der Atemwege mitregulieren kann. Diese Entzündungen sind dabei Abwehrreaktionen gegen eine Infektion der Atemwege.

Zusammenfassung

Vitamin D3 unterstützt dein Immunsystem. Es fördert Abwehrmechanismen wie AMPs und Autophagie. Zudem kann es Entzündungen der Atemwege mitregulieren.

 

Ein Vitamin-D-Mangel macht es dem Coronavirus leichter

Bereits im April 2020 berichtete ein Forscherteam von einem Zusammenhang zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel und der Anzahl der Coronavirus-Infektionen. Dabei wurde bekannt, dass die Anzahl der Infektionen und auch Corona-Toten stark mit einem Vitamin-D-Mangel verknüpft war. Besonders in Spanien, Italien und der Schweiz ist ein starker Vitamin-D-Mangel verbreitet. Und diese Länder traf das Coronavirus leider auch besonders hart.

Eine spätere Studie an etwa 500 COVID-19-Patienten kam zu einer weiteren Erkenntnis. Dabei erhöht ein Vitamin-D-Mangel das Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus um 77%! Mit einer guten Vitamin-D-Versorgung kannst du dem Virus also scheinbar mehr entgegen setzen.

Zusammenfassung

Ein Vitamin-D-Mangel erhöhrt das Risiko für eine Ansteckung mit dem Coronavirus um 77%. Länder mit stark ausgebreitetem Vitamin-D-Mangel hat das Virus besonders hart getroffen.

 

Vitamin D3 und der Verlauf von COVID-19

Nicht nur die Ansteckungsgefahr für das Coronavirus steigt mit einem Vitamin-D-Mangel. Auch die Anzahl der Todesfälle steigt leider, wenn die Vitamin-D-Spiegel zu niedrig sind. Dazu wurden Daten aus 10 Ländern ausgewertet und der Zusammenhang war sehr stark. Daher empfahlen die Autoren der Studie ausdrücklich den Vitamin-D-Spiegel im Auge zu behalten.

Atemwegserkrankungen sind auch mit einem gestörten Vitamin-D-Stoffwechsel verbunden, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Vitamin-D-Mangel zu einer Entzündung der Atemwege führt. Darum können schwere Verläufe von COVID-19 auch in Verbindung zu einem Vitamin-D-Mangel stehen.

Zusammenfassung

Autoren verschiedener Studien fanden heraus, dass nicht nur die Ansteckungsgefahr für das Coronavirus steigt. Ein Vitamin-D-Mangel scheint auch mit einem schwereren Verlauf der COVID-19 Erkrankung zusammenzuhängen. Auch Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind häufiger bei den Menschen, die einen Vitamin-D-Mangel aufweisen.

 

Solltest du jetzt Vitamin D3 gegen das Coronavirus einnehmen?

Vitamin D3 kann nur gebildet werden, wenn du genug Sonne abbekommst. Viele Menschen leiden generell unter einem Vitamin-D-Mangel, aber im Herbst und Winter wird es dramatisch. Gerade wenn du es im Kampf gegen Viren und Bakterien brauchst, hast du zu wenig Vitamin D im Blut. In Zeiten von COVID-19 und Coronavirus kann es also nicht schaden, Vitamin D3 von außen zu ergänzen. Das unterstützt deinen Körper nicht nur im Kampf gegen das Coronavirus, sondern hebt auch deutlich die Stimmung!

Zusammenfassung

Autoren verschiedener Studien empfehlen die Einnahme von Vitamin D3 – generell in der Infektzeit und insbesondere während der aktuellen Corona-Pandemie.

 

Was ist liposomales Vitamin D3?

Die effektivste Form der Einnahme ist liposomales Vitamin D3. Dabei wird das Vitamin in winzige, natürliche Kügelchen aus ungesättigten Fetten eingeschlossen. Herkömmliche Vitamin-D-Präparate werden oft im Magen-Darm-Trakt zerstört. Jedoch – geschützt durch Liposomen kommt es viel besser in deinem Körper an. Dort gelangt das Vitamin D3 bis zu deinen Zellen, wo es effektiv wirken kann. Mehr zu unserer LOCC® Technologie erfährst du hier.

 

Das Fazit

Vitamin D3 ist das „Sonnenvitamin“ mit vielfältigen Aufgaben in deinem Körper. Es unterstützt auch in besonderem Maße dein Immunsystem. Eine ausreichende Versorgung macht dich also generell fitter gegen Infektionen – auch mit dem Coronavirus. Wer umgekehrt an einem Vitamin-D-Mangel leidet, erhöht sein Risiko für eine Coronavirus-Infektion. Auch verläuft die Erkrankung dann wahrscheinlich schwerer und leider auch häufiger tödlich.

 

Empfohlenes Produkt zu diesem Artikel

SHIELD und BRIGHT im Paket für deine Abwehrkräfte

89,90 

Enthält 19% MwSt. DE
Kostenloser Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Lipofy BRIGHT – Liposomales Vitamin D3 (10.000 I.E.) und K2VITAL® gegen trübe Tage

49,90 

Enthält 19% MwSt. DE
Kostenloser Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Quellen und weiterführende Studien